menu close menu

Information

aussenDie Füße unserer Kleinen sind keine kleinen Erwachsenenfüße. Bei Kleinkindern ist das Fußskelett noch weich und verformbar. Sie reagieren auf Druck relativ schmerzunempfindlich, da sich das Nervensystem und die Empfindlichkeit erst noch entwickeln.

Ein Blick auf einen schönen, kleinen Kinderfuß macht deutlich, dass Druckstellen, Blasen, Hornhaut und Schwielen nahezu undenkbar sind.
Mit der Geburt hat der Fuß noch nicht seine endgültige Form. Die Füße von Kleinkindern sind noch weich und verformbar, da das knöcherne Fußskelett zunächst noch großteils knorpelig angelegt ist. Der Knorpel wird später durch Knochengewebe ersetzt. Ein Vorgang, der bereits im Mutterleib beginnt und erst im Jugendalter abgeschlossen wird.

Bedenkt man, dass 98% der Füße gesund zur Welt kommen und von diesen im Erwachsenenalter nur noch 4 von 10 Füßen als gesund bezeichnet werden können, müssen in dieser Zwischenzeit negative Einflüsse auf das relativ störanfällige System “Füße” gewirkt haben. Einengende oder auch zu große Schuhe sind hierbei nur einige Faktoren.

innen2Da Kinderfüsse schnell und schubweise wachsen, ist das regelmäßige messen ( alle acht Wochen ) unbedingt erforderlich. Vor jeder Anprobe vermessen wir die Füße Ihres Kindes mit dem WMS-Fußmessgerät (auch für Babyfüße) um so den passenden Schuh für Ihr Kind zu finden. Denn sind Schuhe zu klein kann es zu Fehlstellungen der Füße kommen, sind sie zu groß verkrampfen sich die Zehen ihres Kindes um besseren Halt zu finden.

Denn Kinderschuhe sollen nicht nur gut aussehen, sondern auch richtig passen. Gerne vermessen wir die Füße ihres Kindes regelmäßig und testen auch die schon getragenen Schuhe ihres Kindes mit einem Innenlängenmeßgerät. Kinderfüße wachsen in den ersten drei Lebensjahren ca. 3-4 Größen pro Jahr (1 Größe= 6,6mm) und bis zum 6. Lebensjahr noch ca. 2-3 Größen pro Jahr.